Edith Stein geht ins Kino. Einfühlung als Filmtheorie

Adriano D'Aloia

Risultato della ricerca: Contributo in rivistaArticolo in rivistapeer review

Abstract

[Ger:]Adriano D’Aloia beschäftigt sich in seinem Artikel «Edith Stein geht ins Kino. Empathie als Filmtheorie» mit der Frage, wie Andersheit im besonderen Fall der filmischen Erfahrung funktioniert. Als Grundlage seiner Überlegungen nimmt er Edith Steins Theorie der Einfühlung aus dem Jahre 1917 und zeigt die Relevanz dieser phänomenologischen Gedanken für die Erklärung von Empathie auf. So erklärt, besitze das Kino die Fähigkeit, den Zuschauer Teil einer «lebendigen/ körperlichen Beziehung» werden zu lassen, die ihn auf ein Terrain der intersubjektiven Vermittlung führt.
Titolo tradotto del contributo[Autom. eng. transl.] Edith Stein goes to the cinema. Empathy as film theory
Lingua originaleGerman
pagine (da-a)79-100
Numero di pagine22
RivistaMONTAGE/AV
Stato di pubblicazionePubblicato - 2010

Keywords

  • Albert Michotte
  • Béla Balázs
  • Edith Stein
  • Einfuhlung
  • Empathy
  • Film experience

Fingerprint

Entra nei temi di ricerca di 'Edith Stein geht ins Kino. Einfühlung als Filmtheorie'. Insieme formano una fingerprint unica.

Cita questo