Die Schönheitsquelle zeigt sich tief im Sinn: Goethes Helena und die Gnosis

Risultato della ricerca: Contributo in rivistaArticolo in rivistapeer review

Abstract

[Ger:]Dieser Aufsatz betrachtet das faustische Bild Helenas im Licht von Goethes gnostischen Kenntnissen, mit besonderem Bezug auf Simon Magus’ Ideen. Die syrische Gnosis stellt Helena von Troja als eine irdische Verkörperung des Göttlichen Gedankens dar und lehrt, dass die vollkommene Integrität des Menschen nur durch die Erkenntnis wiederhergestellt werden kann. Die von Faust eingegangene Wette mit Mephistopheles hat ihren Ursprung in einer ähnlichen Kenntnisauffassung, die in der Gestalt der griechischen Heldin Beweis findet: Helenas Schönheit ist der konkrete Ausdruck der höchsten vom Menschen erreichbaren Erkenntnis.
Titolo tradotto del contributo[Autom. eng. transl.] The source of beauty is deep in mind: Goethe's Helena and Gnosis
Lingua originaleGerman
pagine (da-a)164-176
Numero di pagine13
RivistaPublications of the English Goethe Society
VolumeLXXXIII/3
DOI
Stato di pubblicazionePubblicato - 2014

Keywords

  • Gnosis, Simon Magus
  • Gnosis, Simon Magus,
  • Goethe, Faust, Helen
  • Goethe, Faust, Helena

Fingerprint Entra nei temi di ricerca di 'Die Schönheitsquelle zeigt sich tief im Sinn: Goethes Helena und die Gnosis'. Insieme formano una fingerprint unica.

Cita questo